Der eventuelle Untergang von Pride geht weiter:

Pride Logo

Aus internen Kreisen kommen folgende Details ans Licht, welche nicht gut für die Zukunft der ehemals grössten MMA-Organisation aussieht:

1. Es gibt kein neues Datum für den Leichtgewichts Grand Prix und die möglichen Teilnehmer lassen verlauten, dass der Event scheinbar nicht stattfinden wird.

2. Die Japanischen Kämpfer, welche exklusive Verträge mit Pride unterzeichnet hatten wurden bis anhin in Monatlichen Raten bezahlt. Leider sind diese Zahlungen ausständig.

3. Alle Japanische Pride Mitarbeiter, welche bis anhin für DSE gearbeitet hatten wurden Freigestellt!

Dies stimmt mich sehr traurig, denn Pride war für mich meine Lieblings-MMA-Organisation. Ich hoffe stark, dass sich Pride noch fangen wird und dass ZUFFA diesen geliebten MMA-Veranstalter nicht zum Untergang verholfen hat…

3 Antworten zu Der eventuelle Untergang von Pride geht weiter:

  1. DAZsound sagt:

    das tut mir richtig im herzen weh wenn ich sowas lesen muss…ich kann es bis heute nicht verstehen wie schnell der edle Veranstalter Pride untergehen konnte……

  2. infowars sagt:

    aber wirklich , irgendwie habe ich pride auch lieber gesehen…
    irgendwie unglaublich… erklärt dann auch diese ABSCHIEDSveranstaltung…kam einem schon etwas entgültig vor vom feeling her…
    aber was ist dann mit den hammergeilen japanischen und brasilianischen fightern?
    ich werde die headstomnps vermissen echt schade.
    irgendwo habe ich aber auch gelesen, das tito ortis in pride kämpfen wollte… der müsste doch sowas wissen/&ahnen..

    wir werden sehen

    auf jeden fall sehr traurig sollte es wirklich so sein.

  3. Doc sagt:

    dem stimme ich zu. bei dem gedanken daran, auf Headstomps, kniee zum kopf auf dem boden, die fantastischen sideshows sowie die „neustart-regel“ verzichten zu müssen kommen mir die tränen. pride, bzw. ex-eigentümer dse haben einem (hoffentlich auch weiterhin in zukunft) mma events auf höchstem niveau präsentiert. was nicht allein an dem fehlendem käfig lag, der meiner meinung nach dem ganzen irgendwie einen dreckigen touch gibt.
    abgesehen davon, das bei pride die besten kämpfer unter vetrag stehen (standen??), gibt es das beste reglement und kämpfe auf höchstem niveau. während man bei der ufc öfter mal das gefühl bekommt einer schulhofkeilerei zuschauen zu müssen. was sicherlich in der verantwortung des schmierigen Dana White liegt. ich mag ihn nicht sonderlich .
    dieser mann trägt sicherlich seinen sehr wichtigen teil dazu bei, das pride momentan wie eingfroren wirkt, oder es vielleicht sogar schon bald nicht mehr geben wird. das merkt man schon daran das trotz aller versprechungen von ZUFFA, pride kämpfer zur ufc wechseln oder das noch tun werden. als der verkauf bzw. die übernahme bekannt gegeben wurde, habe ich mir schon so einen ähnlichen ablauf der dinge vorgestellt. schade, wenn ich damit recht behalte.
    naja, wollen wir alle das beste hoffen. nämlich das wir auch weiterhin kämpfe mit den besten kämpfern und den besten regeln auf höchstem niveau präsentiert bekommen.
    keep on fighting!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: