Chuck „Party-Boy“ Liddell:

Chuck Liddell nach seinem Kampf gegen Rampage

Die UFC steht in diesem Jahr für das Jahr der unerwarteten Überraschungen, wenn es darum geht, ob nun der Favorit den Kampf gewinnt oder der „Neuling“, bei welchem erwartet wird, dass er im Kampf untergeht wie die Titanic neben einem Eisberg.

Letztes Wochenende kam es erneut zu einer Überraschung, als Chuck „The Iceman“ Liddell vom Thron gestossen wurde. Obwohl man dazu zwar sagen muss, dass der Sieg von Quinton „Rampage“ Jackson nicht eine solche Überraschung war, wie die Rückkehr von Randy Couture als Schwergewichts-Champion oder die Titel-Stafette in der Weltergewichtsklasse der UFC, mit der ersten Überraschung, dass Georges St. Pierre den langjährigen Titelhalter Matt Hughes besiegen konnte, er jedoch selbst einem Herausforderer zum Opfer fiel, als Georges seinen Titel bei UFC 69 an Matt „The Terror“ Serra abtreten musste.

Nun jedoch zurück zu unserem Icemen: Wie kann es passieren, dass einem langjährigen, erfahrenen Champion wie Chuck Liddell so schnell der Gürtel entrissen werden konnte:

Ein Hauptgrund hierfür könnte eine Beobachtung sein, welche dem Trainer von Quinton „Rampage“ Jackson gemeldet wurde – jenem Rampage, welcher Chuck in weniger als zwei Minuten KO-Schlug am letzten Wochenende.

Juanito Ibarra gab nämlich zu Protokoll, dass Mitglieder vom Jackson-Team dessen Gegner in verschiedenen Clubs gesichtet hatten, und dies zu später Zeit in der Nacht und dies erst noch in der Woche des Titelkampfes!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: