Was die UFC nicht vollbringen konnte, kann vielleicht ein Besitzer eines NBA-Teams:

Mark Cuban – Besitzer des NBA-Teams Dallas Mavericks ist auf den Geschmack des MMAs gekommen.

Cuban hat den Erfolg des MMA-Sport in Amerika genau beobachtet und möchte sich nun auch einen Kuchen des Kampfsport-Booms abschneiden, indem er eine eigene MMA-Organisation gründen möchte. Und genau für diese neue MMA-Organisation möchte er sich Fedor Emelianenko an Bord holen.

An Geld sollte es dem Team-Besitzer nicht mangeln: Ihm gehörte die Domäne „Broadcast.com“, welche er Gewinnbringend an Yahoo verkaufen konnte. Daraufhin kaufte er sich das NBA Basketball-Team von Dallas.

7 Antworten zu Was die UFC nicht vollbringen konnte, kann vielleicht ein Besitzer eines NBA-Teams:

  1. bounce.mme sagt:

    hm, das wäre auch mal interessant. aber ohne den typ zu kennen, würd ich ma meinen, das der da so einige millionen reinstecken muss damit im amiland überhaupt was geht.
    aber wen der wirklich so finanziell stark ist, dürfte es keine probleme machen auch noch andere superstars des mma abzuwerben

  2. Claypool sagt:

    glaub mir, der bursche hat reichlich was im sparstrumpf. für die oben genannte domain, plus der firma und dem service den er dort vertrieben hat, bekam er schlappe 5,7 milliarden dollar. da waren die dallas mavs, die er dann gekauft hat
    mit 260 millionen dollar ein richtiges schnäppchen. das vermögen von cuban wird
    auf 2,3 milliarden geschätzt.
    aber die frage ist ja, ob fedor, sollte er ihn bekommen, reicht um eine mma-organisation ans laufen zu bringen. klar fedor, bringt sicherlich einige teammember
    mit und aber da sind ja bestimmt noch einige pride-fighter die ein neues zuhause suchen, aber am besten mal überraschen lassen. es wär ihm auf jedenfall zuzutrauen.
    sollte er es so gut anstellen, wie mit den mavs, dann wird es bestimmt sehr erfolgreich.
    mfg

  3. Max sagt:

    also mr. cuban hat genug mittel ( ich denke die mavs werfen auch gute profite ab, auch wenn er dies nciht nötig hat… ), aber die frage wird sein, ob er ohne erfahrung im mma bereich etwas auf die beine stellen kann was die massen anzieht….auf der anderen seite aht durch seine nba arbeit viel einfluß und hohe bakanntheit…..es wird sich zeigen ob er es ernst meint und ob er seine bekanntheit ausnutzen kann !

  4. bimbo sagt:

    Muss er Erfahrung haben? Es gibt Clubbesitzer(reiche) die vom Fußball nicht sonderlich viel wissen aber auch Kohle damit machen.
    Also warum nicht auch dieser Hr. Mark Cuban im MMA
    was er braucht sind gute Berater, Kämpfer (mit bekannten Namen) und Geld(hat er ja)

    Dana White braucht mal einen richtigen Dämpfer!

  5. Mezzo sagt:

    Erinnert irgendwie an die Situation der TNA im Wrestling……als die ersten Headliner kamen, ging es aufwärts. Cuban ist ein positiv Verrrückter, ich glaube der hätte echt eine Chance

  6. Grosses_O sagt:

    Cuban hat 0 Plan und versucht nur, Medienaufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Klar sind die Mavericks in der NBA recht erfolgreich, daran hatte er aber wenig Anteil, der alte Prolet. Zudem halten sich ja auch seit einiger Zeit die Gerüchte, dass er die Chicago Cubs (MLB) kaufen möchte und das halte ich für leicht wahrscheinlicher.
    Cuban ist allerdings ein größerer Egomane und Unsympath als Dana White. Ist dann quasi vom Regen in die Traufe.

  7. […] Am 3. September hatte ich berichtet, dass der Besitzer der Dallas Mavericks in den MMA-Sport einsteigen möchte. Gesagt – getan: […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: