Doktoren wollen den MMA-Sport in England verbieten:

Die BMA (British Medical Association) versucht ein Verbot für Mixed Martial Arts Kämpfe in England durchzusetzen!

Dr. Vivienne Nathanson teilte mit: „Es kann sehr brutal werden. Diese Art des Wettkampfes kann wohl kaum als Sport angesehen werden. Die Zeiten der Gladiatoren-Kämpfe sind vorbei.“

Diese ganze Hass-Tirade kommt mir recht bekannt vor. Diese gab es auch in den USA, als die Ultimate Fighting Championships alle PPV-Rekorde brachen, und die Anfänge des MMA-Sports ersichtlich wurden.

Jedoch gibt es nun einen wichtigen Unterschied zwischen damals in Amerika und jetzt in England und auch dem restlichen Teil unseres Planeten: Die Events sind viel sicherer geworden und es gibt eine grosse Anzahl von Regeln.

Ob die Dumpfbacken der BMA mit ihrer Forderung durchkommen ist sehr zu bezweifeln. Die gleiche Organisation versucht schon seit 1982 den Box-Sport in England zu verbieten…😉

6 Antworten zu Doktoren wollen den MMA-Sport in England verbieten:

  1. lukas thaler sagt:

    Hallo Rene, lese deine Seite regelmäßig (momentan fast täglich zwecks News über Fedor), da ich mich seit einer PRIDE-Übertragung auf Eurosport (Mirko(war mir bekannt aus K-1)& Minotaura waren dabei) sehr für MMA (eigentlich PRIDE-FC) interessiere. Brutalität gehört in diesem Sport natürlich dazu, natürlich allerdings auch der Respekt vor den Athleten und deren Gesundheit! Diesen Respekt findet man in Japan (K-1, PRIDE(leider fand!), HERO´s, …) viel eher als in der Geldmaschinerie UFC! Als ich mir im Internet das Video Babalu Sobral gegen David Heath ansah war ich schokiert, allerdings schon früher als du(nicht erst beim Choke). Wenn ein Sportler derart viel Blut verliert gehört der Kampf abgebrochen wie z.B. Boxen, Kickboxen, K-1. Bin mir sicher, daß jener Kampf in den meisten anderen, nivauvolleren MMA-Ligen abgebrochen, oder zumindest unterbrochen worden wäre. Aufgrund dessen, was ich bei diesem Kampf sah kann ich die Meinung der von dir „Dumpfbacken“ genannten BMA durchaus verstehen!
    Vielleicht teilst du mir ja deine Meinung mit?
    mfg Lukas

  2. Markus sagt:

    @Lukas

    Ein Kampf der UFC gesehen und schon eine Meinung?!!! Ich möchte Dir in keinster Weise zu Nahe treten, aber mich wundert es nicht, dass Du die Vollidioten der BMA verstehst, denn die machen sich schließlich auch ein Bild von einem komplexen SPORT aufgrund nicht fundierter Betrachtung! 1. BABALU ist von der UFC gefeuert wurden, da gerade so ein Verhalten (anaconda choke trotz des Stops durch Refree Mazagatti nicht losgelassen) in der UFC NICHT toleriert wird (genauso wenig wie sonst irgendwo und das ist absolut richtig, sowas darf NICHT toleriert werden) 2. Ich bin UFC Fan seit 1993 und es hat sich unendlich viel getan (solltest Dir vielleicht mal ein Blick in die Regeln gönnen!!!) Kann mich also nur voll und ganz dem Bericht hier anschließen, MMA zu verteufeln ist idiotisch! Genauso wie Unterschiede zwischen PRIDE und UFC zu konstruieren (frage mich da was brutaler ist Soccerkicks bei Pride erlaubt und UFC verboten oder Ellbogen bei der UFC erlaubt und PRIDE verboten?!!!) Wer glaubt, der Respekt unter proffessionellen Athleten, die fast immer einen ostasiatischen Kampfsporthintergrund haben, liege an der geographischen Lage des Austragungsortes (Japan vs, USA) und NICHT an der geistigen Haltung (Respekt und Achtung vor dem Gegener, wie er im Kampfsport gelehrt wird)…nun denn kann man auch nicht mehr helfen, außer vielleicht zu raten sich mal ALLE ANDEREN Kämpfe der UFC 74 anzusehen (außer den mit BABALU)!!!! Abschließend bleibt zu sagen, daß es leider immer wieder solche AUSRUTSCHER gibt wie BABALU und das auch bei PRIDE, man sollte sich da mal ein paar Kämpfe von Bob Sapp ansehen, was der teilweise gemacht hat finde ich auch nicht gerade sportlich…ABER man darf NIEMALS einen Sport verteufeln wegen ein paar Idioten, oder einen Kämpfer der einfach einen Aussetzer hatte…MMA ist zu 99,9% geprägt von Respekt und Achtung…ein harter aber fairer Sport.
    Ach nochwas, zum Thema Blut…Kopfwunden bluten immer wie Sau, das liegt an der starken durchblutung im Kopfbereich…das sieht schlimm aus ist es aber in den meisten Fällen nicht (erinnere mich da an einen Kampf von Dewees, der aus den Kopf wie ne Gieskanne geblutet hat war glaube ich bei TUF4). Zu Deiner Info, ein Kampf wird abgebrochen sobald ein gesundheitliches Risiko für den Kämpfer bestehen könnte, d.h. bei Cuts in Augennähe, Lidverletzungen etc. ABER nicht wenn Du aus Deiner Rübe irgendwo blutest….außerdem solltest Du Dich mal informieren wer STICH ist! Er ist einer der besten Cutmen der Welt (bsp. Cutmen von Klitschko) und der ist auch Cutmen bei der UFC und die haben noch andre Cutmen von dem Kaliber, denkst Du ernsthaft, die hätten nicht genügend Erfahrung, um beurteilen zu können, ob ein Cut ein Risiko ist, oder würden nicht sofort den Ringarzt rufen?!!! Und beim Boxen hat Abraham sogar mit nen gebrochenen Kiefer weitergeboxt…aber da stellst Du nicht die Niveaufrage, die ich eh fehl am Platze finde! Also Du kannst beruhigt sein, es gibt am und im Ring/Octagon genügend Leute mit einer Menge Erfahrung, die wissen…WANN ein Kampf zu stoppen ist!!!
    Aber bei 2 Sachen sind wir einer Meinung…mich hat das mit BABALU auch geärgert und schockiert und zweitens warte ich auch extrem ungeduldig auf FEDOR (aber wer wohl nicht?!!!…er soll ja bei UFC 75 im Publikum sein und Promotion irgendwo in England mit Randy machen…zumindest gab es hierzu ein Gerücht…obwohl die Vertragsverhandlungen UFC/Fedor wohl nicht besonders gut laufen…abwarten und Daumen drücken!

    @MMA-News.com

    Wie immer ein gut geschriebener Bericht, dem ich mich vollkommen anschliessen kann! Ich möchte mich für Eure gute Arbeit bedanken, da es wirklich schön ist auch eine vernünftige MMA Seite auf deutsch zu haben! Knackige Texte, fundiertes Wissen, einfach ne Freude!!!! Keep on the good work!!!
    Thumbs up!!!

    Mit freundlichen Grüßen!
    Markus

  3. Alucard sagt:

    @lukas thaler
    großer lacher. hast noch nicht viel gesehen. die meisten fehlentscheidunge die ich gesehen habe waren bei pride, ich erinnere nur an thompsen vs fry als thompson fry in der ecke minutenlang eingeschlagen hat ohne verteidigung von fry und ohne das der ringrichter dazwischen gegangen ist. thompsen geb ich keine schuld aber dem ringrichter.
    was sobral gemacht hat war nicht in ordnung und er ist angemessen bestraft worden (raus aus der UFC und einbehalten der kampfgage von 25000€). warum ist wegen dem fehlferhalten eines kämpfers die UFC schuld? sind nicht die regeln bei der ufc eher kämpfer schonend als bei pride (stompen, soccer kick usw)?
    blut ist kein argument zum kampfabbruch, sieht meistens schlimmer aus als es ist. und mit dem schweiß der kämpfer sieht das gleich noch mehr aus. der kampf war io nur sobral am ende nicht.
    und wenn du boxen angibst das dort der kampf abgebrochen wird, dann schau dir den kampf von abrahams an mit dem doppelten kieferbruch. das hätte es in der ufc und wohl auch bei pride nicht gewesen. ohne die leistung des boxers schmälern zu wollen aber das war ein absoluter tiefpunkt für das boxen.
    und bedenke auch mal das bei boxen mehrere hundert menschen im jahr sterben (profi und amateur) an den folgen des boxens und bei mma ist keiner bekannt (gibt einen fall eines us karate trainer in der ukraine aber sorry wer glaubt mit halbkontakt karate schwarzgurt in eine streetfight zu gehen ohne kampfvorbereitung ist selber schuld).
    genau so halbwiessen wie du hier verbreitest besitzen die ärtze in den england und die medien hier.
    seit mehreren jahre verfolge ich ufc und pride und muss sagen mir persönlich gefällt ufc besser (wobei bus rutten als komendator schon klasse war ;)), ich finde aber das mma immernoch fairer und unbrutaler ist als boxen. gibt meiner meinung nach weniger zweifelhafte entscheidungen (gibt ja auch kein don king) und für die kämpfer ist es auch gesünder schnell ko zu gehen als 12 runden was auf die birne zu bekommen oder noch besser über hebel oder würge (ausser sobral hängt am anderen ende).
    so genug jetzt.
    keep on fighting…

  4. Alucard sagt:

    @Markus,
    hmm, da hätte ich meine worte sparen können, bin aber nicht zum lesen deines postes gekommen da ich schon auf 180 war😉

  5. sholtejiujitsuprincegeorge sagt:

    my support to Babalu

  6. Markus sagt:

    @Alucard

    jepp buddy😀
    Kann Dich aber gut verstehen mir ging es ja genauso wie Dir!!!!
    Mich ärgert es einfach (genau wie Dich), wenn jemand trotz mangelnder Kenntnis einfach Stellung bezieht! Als ich das gelesen hatte…da mußte ich auch erstmal 3x tief ein und ausatmen😉

    Aber ich denke LUKAS hat jetzt zwei Kommentare bekommen, die ihn auch helfen können sein Wissen über MMA zu erweitern, denke weder Dein noch mein Kommentar, war als Tritt in die Nüsse gemeint, sondern einfach nur als klar und richtigstellung!

    Also LUKAS schau mal was mehr MMA und HIER kannst Du Dich auch sehr gut informieren und mit Leuten diskutieren, die schon länger MMA sehen, sei es PRIDE, UFC, WEC, IFL, KOTC, Cage Rage, Valetudo…um so mehr man über den Sport MMA lernt, um so eher kann man eine fundierte Meinung äußern!
    Ich hoffe jedenfalls Du hast meinen Kommentar, oder den von ALUCARD nicht als Angriff gesehen, sondern, als Anregung Dein Bild über die UFC und MMA im allgemeinen noch mal zu überdenken!

    Beste Grüße!
    Markus

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: