JZ Calvancanti möchte Gomi und Kharitanov wünscht sich Fedor:

Interessante Aussagen wurden von den Athleten an der Pressekonferenz gemacht, nachdem der K-1 Hero*s Mittelgewichts Grand Prix beendet war:

Gesias „JZ“ Calvancanti: Er sei interessiert daran, gegen den Pride Champion Takanori Gomi anzutreten. Auch würde er gerne gegen Hayato „Mach“ Sakurai und gegen Shinya Aoki kämpfen.

Sergei Kharitonov, welcher Alistair Overeem am Montag durch TKO besiegen konnte möchte nun endlich mal Fedor Emelianenko vor die Fäuste kriegen. Dieser Fight wurde lange während der Pride-Phase der beiden Russischen Athleten von den MMA-Fans gewünscht, jedoch kam es nie zu einem Aufeinander treffen der beiden. Ich selbst finde, dass dies ein sehr gutes MatchUp währe.

Leider musste FEG-Präsident (FEG ist die Besitzergruppe von K-1) Sadaharu Tanigawa gleich einschreiten und ließ jegliche Gerüchte schon mal in Rauch aufgehen als er meinte, dass K-1 die Zahlungsforderungen von Fedor niemals bereit sei zu erbringen. Falls sie wirklich soviel für einen Athleten bezahlen müssten, dann würde er lieber das Geld in jüngere Fighter investieren, um ihnen eine weitere, bessere Chance im MMA-Sport zu ermöglichen.

Ich selbst bin sehr erstaunt über diese Aussage:
1. Möchte Fedor wirklich so viel Kampfbörse, dass sich K-1 dies nicht leisten möchte?
2. Wenn ja, wie konnte Pride im soviel ausbezahlen und den anderen Champions nicht, obwohl diese ja eigentlich gleichwertig zu handhaben sind, da sie ebenfalls Pride repräsentierten.
3. Ist die UFC bereit, das gewünschte Salär von Fedor zu bezahlen? Falls alle Champions gleich viel bei Pride kassiert haben, dann scheint wohl nur die UFC im Stande zu sein, die gewünschten Saläre zu bezahlen, da sie ja schon den zweifachen Pride Champion Dan Henderson und nun auch Wanderlei Silva unter Vertrag nehmen konnten. Obwohl man schon zugeben muss, dass heutzutage – nach dem Ende von Pride – den Athleten nichts anderes übrig bleibt, als bei der Monopolisierenden UFC zu unterzeichnen, wenn man auf ein gutes Salär aus ist…

Nun aber weiter zu den Kommentaren der Athleten von K-1…

Norifumi „Kid“ Yamamoto war nicht zufrieden mit seiner Leistung im Kampf gegen den BJJ Weltmeister Bibiano Fernandes. Nori gab bekannt, dass er sich eine Woche vor dem Kampf an seiner linken Faust eine Verletzung zugezogen hat. Aus diesem Grund war er gezwungen, hauptsächlich mit der rechten Hand zu boxen.

UFC Veteran Caoru Uno war an der Pressekonferenz nicht zu gegen, weil sein Gegner – Andre Dida – ihm den Kiefer bei einem Knie zum Kopf gebrochen hat. Tanigawa gab bekannt, dass Uno für ein halbes Jahr aussetzen müsse. Tanigawa selbst bezeichnete den Kampf zwischen Caoru und Dida als den besten Kampf des Abends.

Diejenigen, welche den Hero*s Event gesehen haben, konnten auch eine Legende im Ring bestaunen: Rickson Gracie war vor Ort und überreichte Blumen an Kazushi Sakuraba und seinen Gegner Katsuyori Shibata.

Kazushi Sakuraba gab schon im Ring nach dem Kampf übers Mikrofon bekannt, dass er gerne gegen Rickson Gracie kämpfen möchte. Die interessante Sache an dieser Aussage ist ein weiterer Kommentar des ehemaligen „Gracie Hunters“: „Ich tat dies, weil die Organisatoren von Hero*s mich darum gebeten haben.“

Somit dürfte Klar sein, welcher Japanische Superstar am Neujahrs-Event von K-1 gegen Rickson Gracie ran darf…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: