Hector Lombard und der Fluch Cuba’s:

Hector Lombard (blue gloves) vs. Eiji Ishikawa

Eigentlich hätte der Kubaner Hector Lombard sein UFC-Debüt am 17. November in New Jersey feiern sollen, indem er auf Karo Parisyan im Oktagon trifft.

Nun scheint ihm aber seine Herkunft einen Streich zu spielen:

„Ich kriege leider kein Visum. Ich bin nur im Besitz eines Kubanischen Passes und hatte nun schon zum zweiten Mal ein Visum für Amerika beantragt. Beide Male wurde mein Antrag abgelehnt von der Amerikanischen Botschaft.“

Seine Amerikanischen Repräsentanten möchten dies jedoch nicht so einfach hinnehmen und versuchen nun ein P1-Visa zu erhalten, welches speziell für Athleten und Personen im Bereich des Showbusiness generiert worden ist.

Lombard kommt aus dem Judo-Bereich und repräsentierte Kuba bei den Olympischen Spielen im Jahr 2000 in Sidney (Australien). Zuletzt kämpfte Lombard ebenfalls in Australien und beendete seinen Kampf für die Cage Fighting Championships Unentschieden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: